„W.A. Mozart und seine Mahlzeiten“ (2011)

Die renommierte Wiener Historikerin Frau Dr. I. Haslinger erzählte am 9. Oktober 2011 in Constanzes Geburtsort Zell aus ihrem Buch „und haben ein eingemachtes Kalbfleisch zum Mittagsmahl genommen“ - W.A. Mozart und seine Mahlzeiten
.

  • Musikalisches Rahmenprogramm mit Liedern von W. A. Mozart

  • Anschließend Empfang

  • Büchertisch und Signierstunde


Konzeption, Organisation & Moderation: Heidi Knoblich

Die renommierte Wiener Historikerin Frau Dr. I. Haslinger ist Mitarbeiterin in der Ehemaligen Hofsilber- und Tafelkammer in Wien. Sie ist Expertin der Wiener Hofküche, der Bürgerküche und der Böhmischen Küche, des Kaiserlichen Haushalts, der Hoftafelwäsche und der Essgewohnheiten der Österreichischen Kaiserin.
Unter ihren zahlreichen Veröffentlichungen befinden sich u.a. „Tafeln mit Sisi“, die Biographie von Kronzprinz Rudolf „Rudolf war immer ein guter Sohn – Mayerling war ganz anders“, „Tafelspitz und Fledermaus“ – Die Wiener Rindfleischküche. Ihr derzeitiges Forschungsprojekt ist der Nachlass der Erzherzogin Sophie, Kaiser Franz Josephs Mutter.

Teil dies mit Deinen Freunden
Link

"Mozart aß gerne ein Kalbskotelett" - Artikel der Badischen Zeitung vom 11.10.2011

weiter ...

Vielen Dank an alle Partner & Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung von:

Link

Sparkasse Schopfheim-Zell

weiter ...
Link

Schweizerische Bundesbahn SBB Deutschland GmbH

weiter ...
Link

Wiesental-Apotheke, Zell

weiter ...
Link

Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH, Utzenfeld

weiter ...
Link

Hotel „Löwen“, Zell

weiter ...
Link

MozartQuelle Augsburg

weiter ...
Link

ERGO Versicherung AG, Thomas Maier, Zell

weiter ...
Link

Bäckerei & Café Gutmann, Zell

weiter ...
Link

CMF-Produkte Keller – Goufrais, Weil am Rhein

weiter ...
Link

Zeller Bergland Tourismus e.V.

weiter ...
Link

Winzergenossenschaft Britzingen eG

weiter ...
Link

piano kummerer

weiter ...