Heidi Knoblich

… geboren im Südschwarzwald,
 Erzählerin, Roman- und Kinderbuchautorin, Bühnenautorin, freie Journalistin. Ihre Veröffentlichungen befassen sich mit dem Schwarzwald, seinen Menschen und deren Sprache.

Teil dies mit Deinen Freunden

Veranstaltungshinweise:

Aktuelles:

Markus Brock, Heidi Knoblich, Alexander Matt

"Musikalische Winterreise" im SWR-Fernsehen

Die „Musikalische Winterreise“ mit Markus Brock im SWR-Fernsehen führt am kommenden Sonntag, 23. Dezember, um 20.15 Uhr in die verträumte Landschaft des weihnachtlichen Hochschwarzwalds. Der SWR Moderator besucht eine weihnachtliche Glasbläserhütte, unternimmt mit den Sibirian Huskies eine Schlittentour, probiert in der Backstube des Cafés Zimmermann den echten Todtmooser Lebkuchen und unterhält sich mit der Autorin Heidi Knoblich über ihr dazugehöriges Weihnachtskinderbuch „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein“. Weitere Gesprächspartner sind u.a. die Skilegende Georg Thoma und der Entertainer Hansy Vogt. Die Sendung wird von Weihnachtsliedern umrahmt.

WEITERE SENDETERMINE

Mo, 24.12.2018 | 8.15 Uhr | SWR Fernsehen

Weihnachtswunderwelt

Für die „New York Times“ ist Johann Wanner „Father Christmas“, für die Dekobranche ist er der größte Hersteller und Händler für mundgeblasenen und handbemalten Weihnachtsschmuck. Königs- und Fürstenhäuser, Nobelhotels und Hollywoodstars stattet er mit kostspieligen, extravagant herausgeputzten Wanner-Bäumen aus. In seinem Ladengeschäft gilt jedoch die goldene Regel: „Es muss immer möglich sein, dass bei mir auch ein Kind sich etwas von seinem Taschengeld kaufen kann.“ Heidi Knoblich ist für "Lust auf REGIO" in seine Weihnachtswunderwelt eingetaucht. 

Außergewöhnlicher Geschichtsunterricht für die Viertklässler der Anne-Frank-Schule und der Friedrichschule, Furtwangen

Am 26. November war Heidi Knoblich zu Besuch im Deutschen Uhrenmuseum. Vor authentischen Ausstellungsstücken des Museums las und erzählte die bekannte Autorin aus ihrem spannenden Buch „Xaver im Uhrenland – Weihnachten bei den Schwarzwald-Engländern“ und ergänzte diese durch eindrucksvolle Schilderungen aus dem Leben jener Schwarzwälder Uhrmacher, die in London mit „Wooden Black Forest Clocks“ dem oft mühsamen Uhrenhandel nachgingen. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert von den Abenteuern des Hirtenjungen Xaver, der in London als Uhrenhändler sein Glück suchte und folgten aufmerksam Heidi Knoblichs Erzählungen. Knoblich hatte sich bei der Recherche zu ihrem Buch von den Spezialisten des Deutschen Uhrenmuseums beraten lassen. Dadurch spiegelt „Xaver im Uhrenland“ das wirkliche Leben der sogenannten „Schwarzwald-Engländer“ wider.