"Fanny" - Ein Leben für den Feldberg (2002)

Die Lebensgeschichte der „Feldbergmutter“ Fanny Mayer, der legendären Pionierin des Skisports und des Fremdenverkehrs.

Schauspiel in drei musikalischen Bildern in alemannischer Mundart von Heidi Knoblich, 2002.

Jostäler Freilichtspiele
Musik: Hansy Vogt von den "Feldbergern"

 Quelle: Archiv Thomas Lexer Quelle: Archiv Thomas Lexer

Inhalt:

Am späten Nachmittag des 25. Februars 1881 steht Franziska Henriette Mayer nach einer nicht enden wollenden Schlittenfahrt das Albtal hinauf durchnässt und halb erfroren vor Menzenschwander Bauern. Sie kommt von Basel her, wo sie bei der vornehmen Familie Gemuseus in Diensten steht, und ist auf dem Weg zum höchsten Berg des Landes, zum Feldberg. Von dort hat sie über Umwege ein Telegramm erreicht. Absender ist ihr Bruder Carl, Pächter des "Feldberger Hofes", dessen Frau am 18. Februar einen Sohn zur Welt gebracht hat. Nun liegt sie im Kindbettfieber, und jetzt, wo die bösen Schneestürme toben, kommt einem keiner mehr herauf, um zu helfen. "S wär um s Lebe!" meinen die Menzenschwander Bauern.

Doch um des Lebens willen muss sie auf den Feldberg. "Verstöhnter denn nit?" Einer versteht es, der Waldhüter Valentin Meier. Er ist der Letzte, den sie um Hilfe bittet. Und diese Frau ist fest entschlossen.

Und doch - sie kommen zu spät. Die junge Mutter ist tot. Ein paar Wochen will Fanny Mayer bleiben. Sie bleibt ihr Leben lang.

Und sie kann nicht ahnen, dass ihr Name schon bald für die Entstehung des Skisports für ganz Mitteleuropa, und für den Beginn des Bergfilms und des Fremdenverkehrs stehen wird.

Das Bühnenstück „Fanny“ zeigt die Glanzzeiten eines Berghotels größten Stils auf, in dem Gäste aus der Welt der Kunst und der Geisteswissenschaften verkehrten,  und das schon im Jahre 1882 über ein eigenes Telefon und eine Postagentur verfügte noch bevor überhaupt eine Straße durchs Wiesental zum Feldberg hinaufführte und die Höllentalbahn in Betrieb war.

Es ist die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, die mit ihrer Großherzigkeit, ihrer Menschlichkeit und ihrem klugen Geist weit über die Landesgrenzen hinaus ein Vorbild war, und deren Humor und Erzählkunst Teil ihrer legendären Gastlichkeit ausmachten.

Roman "Winteräpfel" - Aus dem Leben der Feldbergmutter Fanny Mayer
Hörspiel "Fanny"
Teil dies mit Deinen Freunden

»Die erste Sendung gehört Fanny«

Presseartikel Badische Zeitung, 20. Juni 2002

Beflügelt zur großartigen Leistung

Presseartikel Badische Zeitung, 26. Juli 2002