Historische Romane

Winteräpfel

Im Februar 1881 ruft ein Telegramm die dreißigjährige Fanny Mayer von ihrer Dienststelle im vornehmen Basler Haus durch Wind und Schnee auf den rauen Feldberg: "Das Kind ist geboren. Die Frau hat das Fieber. Ich bitte Dich, komm!" Dem Hilferuf ihres Bruders folgend, stürzt sie sich nach einer stundenlangen Bahn- und Schlittenfahrt todesmutig in das Abenteuer, sich vom Menzenschwander Waldhüter ein Seil umlegen und im Schneesturm in ihrem knöchellangen Kleid durch den meterhohen Schnee zum Feldberg hinaufziehen zu lassen.

Dort oben erwarten sie ein mutterloses Kind, ein angeschlagener Bruder, das verlassene Gasthaus "Feldberger Hof", ein paar alte Pfannen und dieser elende Winter, der sie wie lebendig begraben von der Welt trennt. Bis eines Abends ein seltsamer Gast anklopft...

Constanze Mozart geb. Weber

Als Frau ohne Bedeutung, dumm und faul, vulgär und verschwendungssüchtig wird Constanze Mozart noch heute dargestellt.

„Constanze Mozart geb. Weber“ erzählt die bislang unbekannte, doch wohldokumentierte Geschichte von W.A. Mozarts zäher und gescheiten Gefährtin, die das Entstehen seiner Werke miterlebte und der es maßgeblich zu verdanken ist, dass uns diese heute bekannt sind.

Tanz auf dem Wind

„Tanz auf dem Wind“ erzählt den Werdegang  des bedeutenden Schwarzwälder Musikwerkbauers des 19. Jahrhunderts, Ignaz Blasius Bruder. Sein Tüftlergeist hat die Marke „Made in Waldkirch“ geprägt.

„Orgelbauer arbeiten mit dem Wind, sagte er. Er werde sie auf dem Wind tanzen lassen. In einem roten Kleid.“

Ignaz Blasius Bruder, 1780 in ärmliche Verhältnisse geboren, eignet sich in langen Wintermonaten das Uhrmacherhandwerk selber an und baut Flötenuhren mit kleinen Orgelwerken. Er macht sich bei französischen Instrumentenbauern mit den Feinheiten des Drehorgelbaus vertraut. Die Drehorgeln, die seine Hände fertigen, haben den besonderen Klang und eine Bühne, auf der er die ganze Welt tanzen lässt.

So wird er zum Mittelpunkt der aus Italien und Savoyen kommenden Musikanten und Gaukler, Komödianten und Schausteller, die den Sommer über bis zur Nordsee ziehen, Pomeranzen- und Tuchhändler und Bärenführer im Gefolge.