Servus in Stadt & Land

  • Rubrik „Aus Omas Kochbuch“
Beispiele:
Dande-Anna-Köäche vom Kaiserstuhl"
Unbachene Chueche aus dem Wiesental"
Wintergenuss Ölbrot-Waie"

u.v.m.

  • Rubrik „Junges Handwerk/Handwerk"
Beispiele:
Bastelkunst: Einfach und schön – Ankes Strohgestirn"
Nanas goldene Idee"

Weitere Artikel

„Aus Omas Kochbuch“ - fast vergessene Rezepte

Der Servus-Verlag hat aus der beliebten Rubrik „Aus Omas Kochbuch" seines Magazins „Servus in Stadt & Land“ ein Buch herausgebracht – ein wahrer Schatz an Rezepten, die den Geschmack der Kindheit wieder aus der Erinnerung hervorholen. In diese Sammlung wurden auch die Rezepte „Blamasche & Bodelack" und „Schwarzwälder Böllesuppe" mit der dazugehörigen Geschichte aufgenommen; verfasst von der Servus-Autorin Heidi Knoblich.

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: "Blamasche & Bodelack" aus dem Altbadischen

Heidi Knoblich stellt in „Servus in Stadt & Land“ das köstliche Dessertrezept "Blamasche & Bodelack“ aus Rosmarie Mäders Familie vor:

Mmh, Mandelsulz mit Karamellsoße – was für ein Fest. Darauf freute sich die kleine Rosmarie die ganze Ferienzeit."

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: Schwarzwälder Böllesuppe

Heidi Knoblich erzählt in der Mai-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“  von der Schwarzwälder Festtagssuppe, der Böllesuppe:

Wenn die Klößchen in der kräftigen Fleischbrühe dampfen und duften, wird es Angela Fässler aus Lörrach noch heute warm ums Herz. Gefühle einer behüteten Kindheit."

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: Greäweköäche vom Kaiserstuhl

„Wenn´s draußen kalt wurde, zog endlich wieder der würzige Duft von Rahm und Grieben durch Haus. Emilie Bär aus Eichstetten schiebt den herzhaften Blechkuchen noch heute mit dem Tannenholzbrett von früher in den Ofen.“

Heidi Knoblich stellt in der November-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ (Baden-Württemberg) den Greäweköäche vor, ein ländlicher Genuss vom Kaiserstuhl.

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: Markgräfler Hüsiger

Heidi Knoblich stellt in der September-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ (Baden-Württemberg) Hannelore Trautweins „Hüsiger“ aus dem Markgräflerland vor, den landestypischen Kuchen, den sie bis heute nach dem alten Rezept ihrer Schwiegermutter Martha backt:

„Wenn es was zu feiern gab, war Marthas Hüsiger die Krönung der Kuchentafel.“

Den kompletten Artikel inklusive Rezept können Sie untenstehend lesen.

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: Unbachene Chueche aus dem Wiesental

Ein gekühlter Sommerkuchen, der nicht gebacken wird und einst seine Glanzzeit zur Heuernte hatte.

Heidi Knoblich verrät in der Juni-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ (Baden-Württemberg) das Familienrezept aus dem Kochbuch ihrer Großmutter Ida:

„Fast kommt es mir wie Fügung vor, dass Johannisbeeren zu Johanni, just zum Höhepunkt des Sommers, reif werden: Ihr feinherb säuerliches Aroma gibt dem „Unbachene Chueche“einen prickelnd frischen Kick. In ihrer perfekten Kombination von Süße und Säure umarmen sie sich mit Vanillepudding und werden dabei getragen von mit Gutedel getränktem Zwieback.“

„Bastelkunst" – Servus in Stadt & Land: Einfach und schön – Ankes Strohgestirn

Seit jeher zieren Strohsterne im deutschsprachigen Raum die Christbäume – in der Baumspitze und als Anhänger an den Zweigen. Anke Fercho aus Schorndorf sagt: „Diese Sterne strahlen große Ruhe aus.“

Zusammen mit dem Fotografen Tobias Gerber hat Heidi Knoblich die Strohkünstlerin in ihrer Werkstatt besucht. Ihre Reportage finden Sie in der Dezember-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ (Baden-Württemberg) ab Seite 132.

„Junges Handwerk" - Servus in Stadt & Land: Nanas goldene Idee

Die Freiburger Studentin Nana S. Fiedler zaubert Schmuck aus Flaschenhalsmanschetten - Ringe, Ohrstecker, Armreifen. Heidi Knoblich hat ihr bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut und erzählt in der April-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ (Baden-Württemberg) von Nanas Label "Schwarzwaldgold".

Der "Schochen" von der Schwäbischen Alb

Heidi Knoblich stellt in der Dezember-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ Alfred Bihls „Schochen“ von der Schwäbischen Alb vor. Die aufgehäuften Schichten aus Spätzle, Salzkartoffeln und Sauerkraut erinnern an die Heuhaufen, die mit dem Rechen zusammengezogen und dann mit der Heugabel auf den Wagen geladen werden. 

Süessi Schnitz vom Dinkelberg

Wenn endlich der Süßapfel reif wurde, war auf dem elterlichen Hof von Heidi Kuny in Eichen Zeit für Süessi Schnitz. Heidi Knoblich stellt dieses alte Herbstgericht in der Januar-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ vor.

Servus in Stadt und Land Juni 2014 „Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: Das Glücksrezept Schaladris

„Schaladris“, das Schichtdessert mit dem geheimnisvollen Namen, vereint in Weißwein getränkten Biskuit mit Vanille- und Schokoladenpudding. Heidi Knoblich stellt dieses Glücksrezept und seine Geschichte in der März-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ vor.