Aktuelles

Neues Weihnachtskinderbuch "Xaver im Uhrenland - Weihnachten bei den Schwarzwald-Engländern"

Unter all den vielen Schwarzwälder Uhrmachern und Uhrenhändlern, die einst in aller Herren Länder zogen, hoben sich jene, die in England ihre Geschäfte tätigten, besonders hervor. Weil sie als erfolgreiche Händler die aus England mitgebrachten Sitten wie das Teetrinken und den Gebrauch der englischen Sprache zelebrierten, nannte man sie "Schwarzwald-Engländer". Heidi Knoblichs neu erschienenes Weihnachtskinderbuch "Xaver im Uhrenland - Weihnachten bei den Schwarzwald-Engländern" erzählt von diesen schillernden Schwarzwäldern.

Jetzt handsigniert bei Heidi Knoblich bestellen

Heidi Knoblich über die Arbeit an ihrem neuen Weihnachtskinderbuch

Es ist wieder Linzertortenzeit

An Weihnachten unverzichtbar 

Alljährlich im Advent entstehen hierzulande inmitten von Mehl- und Zuckerspuren, zwischen eingefetteten Springformen und heißen Blechen, Berge von Linzertorten. Vor allem im Breisgau und im Markgräflerland rühmt fast jede Familie eine Oma oder eine Tante, die im Besitz des besten Rezeptes überhaupt ist. 

Heidi Knoblich erzählt in der Dezember-Ausgabe des REGIO-Magazins von der Bedeutung und Geschichte des Kultgebäcks.

Die Schwarzwald-Engländer

Eine Einwanderergruppe aus dem Schwarzwald suchte einst in London ihr Glück

Der Uhrenhandel hat die Schwarzwälder über ganz Europa geführt, bis hin nach Amerika, Australien, nach Russland und in die Türkei. Auf Gestellen, die sie nach der Art der Glasträger anfertigten, gingen sie schwer bepackt zu Fuß ins "Uhrenland".

Heidi Knoblich erzählt in der Dezember-Ausgabe des REGIO-Magazins von den fast vergessenen Schwarzwälder Uhrenhändlern, die einst erfolgreich "Bisnis" in England machten. 

Lebkuchenbacken im Café Zimmermann

In der Weihnachtsbäckerei des Cafés Zimmermann

Vorweihnachtliches Lebkuchenbacken und Backstubenlesung aus „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein“

Das Café Zimmermann öffnete seine Türen für ein Lese- und Backvergnügen der besonderen Art: Der Konditormeister Alexander Matt backte mit Kindern den Original Todtmooser Lebkuchen, den das Lebkuchenweiblein früher den Kindern zum Weihnachtsfest brachte. Anschließend lauschten die Kinder aufmerksam Heidi Knoblichs Geschichte aus ihrem Weihnachtskinderbuch „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein“. Ein märchenhafter Nachmittag voller Weihnachtsduft!

Auf den Spuren der Musikerfamlie Weber in Zell im Wiesental - Hommage an Constanze Mozart

Wenn auch der Name W. A. Mozart zunächst an Salzburg, Wien und die großen Opernhäuser der Welt denken lässt, ist der einzigartige Komponist über seine Ehefrau Constanze doch auch mit Zell im Wiesental im Südschwarzwald verbunden. Hier, im damals vorderösterreichischen Zell, wurde Mozarts Frau am 5. Januar 1762 als dritte von vier Töchtern des hiesigen Amtmanns und Musikers Fridolin Weber und dessen Frau Cäcilia geboren. Sie wurde noch am selben Tag auf den Namen Maria Constantia Caecilia Josepha Johanna Aloisia getauft. 

Heidi Knoblich führt in der November-Ausgabe des REGIO-Magazins durch Constanze Mozarts Geburtsort. 

„Aus Omas Kochbuch“ - fast vergessene Rezepte

Der Servus-Verlag hat aus der beliebten Rubrik „Aus Omas Kochbuch" seines Magazins „Servus in Stadt & Land“ ein Buch herausgebracht – ein wahrer Schatz an Rezepten, die den Geschmack der Kindheit wieder aus der Erinnerung hervorholen. In diese Sammlung wurden auch die Rezepte „Blamasche & Bodelack" und „Schwarzwälder Böllesuppe" mit der dazugehörigen Geschichte aufgenommen; verfasst von der Servus-Autorin Heidi Knoblich.

Made in Waldkirch - Das klingende, bunte Welttheater des Ignaz Blasius Bruder

Der am 31. Januar 1780 bei Unterharmersbach geborene Ignaz Blasius Bruder brannte schon als Junge für das Kunsthandwerk und den Orgelbau. Doch er wurde Maurer, weil er der Sohn eines armen Schmieds war. Seine Wissbegierde und seine Leidenschaft ließen ihn schlussendlich jene eindrucksvollen Drehorgeln erschaffen, die den Namen „Waldkirch“ in alle Welt hinaustrugen – Drehorgeln mit dem besonderen Klang und mit eingebauten Figurenbühnen. 

Zum 12. Internationalen Orgelfest in Waldkirch, das alle drei Jahre stattfindet, hat Heidi Knoblich für das REGIO-Magazin ein Portrait über den Begründer der Musikwerkemacher-Dynastie Bruder & Söhne verfasst, die bis in das 20. Jahrhundert Bestand hatte und auch große, fantasievolle Jahrmarktorgeln hervorgebracht hat. Heidi Knoblich hat bereits den historischen Roman „Tanz auf dem Wind“ geschrieben, der aus Ignaz Blasius Bruders Werdegang zum Drehorgelmacher erzählt.

„Aus Omas Kochbuch“ – Servus in Stadt & Land: "Helenen-Schnittchen"

Heidi Knoblich stellt in der Dezember-Ausgabe von „Servus in Stadt & Land“ das Weihnachtsgebäck Helenen-Schnittchen" vor:

„Die zartmürben Plätzchen schmecken so herrlich nach Mandeln und Schokolade. Rita Schmidts Mutter im Markgräferland hat mit ihnen die Weihnachtsbäckerei eingeläutet."

„Servus in Stadt & Land" ist im Zeitschriftenhandel, am Kiosk und über den nachfolgenden Link erhältlich:

www.servusmagazin.de/#magazine

Women´s History Juni 2017

Constanze Mozart - Managerin und Muse eines Musikgenies

Das neu lancierte, mit Begeisterung aufgenommene Magazin „Women’s History – Frauen in der Geschichte“ brachte in seiner Sommer-Ausgabe einen mehrseitigen Artikel über das Leben der in Zell geborenen Constanze Mozart, verfasst von Heidi Knoblich. Das Magazin richtet sich an Frauen, die Interesse an ihrer Umwelt, an der Gesellschaft und an unserer Geschichte haben. Es ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Ausgabe 3 kann zum Preis von 8,50 EUR über Bast Medien erworben werden.  

Do schmeckts!

Das neue Kochbuch „Do schmeckts!“ des Michael Müller Verlages lädt ein auf eine ku­li­na­ri­sche Ent­de­ckungs­rei­se rund um Frei­burg, den Kai­ser­stuhl und das Mark­gräf­ler­land. Las­sen Sie sich von re­nom­mier­ten Gast­hö­fen in­spi­rie­ren zu einer sai­so­nal-re­gio­na­len Küche, die Ele­men­te aus Tra­di­ti­on und Mo­der­ne ver­bin­det! Ein­flüs­se aus Ös­ter­reich, Frank­reich und der Schweiz machen die Re­gio­nal­kü­che hier so span­nend.

In pas­sen­den Hin­ter­grund­re­por­ta­gen erfahren Sie von nam­haf­ten Au­to­ren aus der Re­gi­on Wis­sens­wer­tes zu den ver­wen­de­ten Re­gio­nal­pro­duk­ten. Heidi Knoblich stellt das für die hiesige Landschaft so typische Hinterwälder Rind und die Forelle, den Speisefisch des Schwarzwalds, vor.

Film „Die Wiese - vom Feldberg bis an Rhy“ - Heidi Knoblich erzählt von Constanze Mozart und deren Familie

Von der Wiese-Quelle am Feldberg bis zu deren Mündung bei Basel war der Bad Säckinger Filmproduzent Gusty Hufschmid mit seinem Kamerateam unterwegs: In Kooperation mit dem Verlagshaus Jaumann entstand hier ein Film auf DVD, der Landschaft und Leute in Szene setzt. Für den Wiesentalfilm erzählt Heidi Knoblich von der Zeller Amtmannfamilie Weber, die auf schicksalhafte und tiefgründige Weise mit W. A. Mozart verbunden war und von Mozarts Frau Constanze geb. Weber, die, wie alle ihre drei Schwestern, im Zeller Amtshaus zur Welt gekommen war.  

Kinderbuch: "Alle warten auf das Lebkuchenweiblein - Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald"

Im Herbst 2016 ist Heidi Knoblichs neues Weihnachtskinderbuch "Alle warten auf das Lebkuchenweiblein - Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald" im Silberburg-Verlag erschienen: Eine märchenhafte Geschichte um den berühmten Todtmooser Lebkuchen zu Weihnachten, zauberhaft illustriert von Martina Mair.

Jetzt handsigniert bei Heidi Knoblich bestellen

Aus dem "Lebküchlerdorf" Todtmoos - Wallfahrtsgebäck mit Tradition

Die seit Jahrhunderten in Todtmoos hergestellten rechteckigen Lebkuchen mit ihrem feinen Glanz und der halben geschälten Mandel in der Mitte sind bis heute bei den zahlreichen Pilgern als Reiseproviant und als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen begehrt. Heidi Knoblich ist deren Geschichte auf die Spur gegangen. Einen Artikel finden Sie in der Dezember-Ausgabe des REGIO Magazins, erhältlich in allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung und im gut sortierten Zeitschriftenhandel:

www.badische-zeitschriften.de/zeitschriften/regio-magazin.html

Das SWR Fernsehen zu Gast im Schwarzwälder Lebkuchendorf Todtmoos

Heidi Knoblich signierte ihr neues Weihnachtskinderbuch „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein“ auf dem Todtmooser Weihnachtsmarkt. Ein Fernsehteam des SWR Stuttgart hat sie hier zu einem Gespräch getroffen. Der Beitrag wurde am Sonntag, den 11. Dezember, um 18.45 Uhr in der Reihe „Treffpunkt“ ausgestrahlt. Hier können Sie die Sendung nachträglich anschauen; der Beitrag beginnt ab 7.14 min.